2014/2015

Was 2014/15 geschah – Termine

01.10. Wilde Schnitzeljagd im Mauerpark

08.10. Die Entdeckung des verlorenen Wegs

15.10. Bestandsaufnahme – was war spannend im Mauerpark?

05.11. Aufgaben- und Geschichtenjagd am Vinetaplatz, Begegnung mit den Kiezläufern

12.11. Collagen über unsere Erlebnisse am Vinetaplatz

19.11. Entdeckung rund um die Gleimoase

26.11. Gelebte Demokratie – ein Banner für den Erhalt der Gleimoase

3.12. Gipsmasken und Theater

04.12. Präsentation des Projekts und der ersten Ausbeute der Geschichtensammler im Freizeiteck, 16.30-17.30 h

Flyer_Präsentation_Einladung

10.12.2014 Auf der anderen Seite der Brunnenstrasse, Besuch bei der Deutschen Welle und auf dem AEG-Hof

17.12.2014 Die Masken werden dekoriert – sind echt hübsch

7.1.2015 Besuch im QM und bei den Berliner Unterwelten – echt cool

14.1.2015 Die Masken sind fertig und wir üben Umfragen über den Brunnenkiez

21.1.2015 Ein Nachmittag mit älteren BewohnerInnen des Brunnenkiezes bei Kakao und Keksen

Flyer_Abschlusspru00E4sentation3

Unser letzter Termin – im Februar 2015

16. Woche

Heute hatten wir Besuch von Elena. Sie ist Puppenspielerin uns hat uns zwei Freunde mitgebracht, Cecilia und Messi. Beide hat sie nach unseren Ideen gebaut. Das ist toll.

Die Puppen sind ein bisschen bockig. sie machen nicht immer, was wir sollen. Aber wir bekommen das hin. Wir proben heute den ganzen Tag. Denn bald treten wir auf vor einem großen Publikum.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Abschluss

Heute (18. Februar 2015, 15.30 – 17.00 Uhr) sind wir in einer Kirche am Humboldthain aufgetreten. Mit unseren Puppen und mit Gina und Jenny. Wir haben viele tolle Sachen vorgespielt und auch ganz viel Applaus bekommen. Unsere Eltern waren dabei und waren fast so aufgeregt wie wir.

Aber jetzt verabschieden wir uns. Beim nächsten Projekt sind andere Kinder dabei.

Tschüüüßßß…..

Weiter gehts im Januar

12. Woche

Neues Jahr, neue Rallye. Den ersten Umschlag fiden wir bei unserem Lieblingsbäcker auf der Lortzingstrasse. Wir müssen die Swindemünder hoch zum Quartiersmanagement. Dort interviewen wir die Stadtteilmanager Fraidoon und Nadja. Sie sollen uns erklären, was ein QM überhaupt ist und wie der Brunnenkiez zu seinem namen gekommen ist.  Nachdem wir wild fotografierend die Ramlerstrasse runtergedüst sind wirds richtig spannend: Wir entdecken, was unter dem Brunnenkiez ist und war. Da ist ein alter Luftschutzbunker aus dem Krieg, mit ner Krankenstation deren Wandfarbe leuchtet. Und alte Luftpostrohre. Und natürlich die U-Bahn. Tausend Dank @Berliner Unterwelten!

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA      IMG_2172

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA      KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

13. Woche

So, nun sind die Masken alle richtig fertig und wir üben, wir man mit einer Maske im Gesicht Leute befragen kann.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA    KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA    KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

14. Woche

Heute haben wir einige ältere Bewohner und Bewohnerinnen aus dem Brunnenkiez getroffen. Wir haben alte Bilder gesehen, da haben die Leute auf der Swinemünder Strasse noch Kühe im Hinterhof gehalten. Die Häuser sind aber alle weg. Früher hatte man aber noch viel mehr Nutztiere in der Stadt. Wir haben gehört, wie eine Westberliner Oma nur ganz selten ihre Enkel in Pankow besuchen konnte, weil es zu teuer war, oft in die DDR zu fahren. Komisch, unsere Grosseltern wohnen fast alle in weit entfernten Städten oder Ländern, die können wir auch nicht oft sehen. Aber wenn man doch schon in der gleichen Stadt wohnt…

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

15. Woche

Dies war unser vorletzter Termin. Wir denken aber noch  nicht so sehr daran.

Heute kam ein Fotograf, der Fotos von uns gemacht hat. Es gibt nämlich bald eine Ausstellung in der Schule über unser Projekt. Und da werden auch wir zu sehen sein – als die „Stars“ des Projekts.

Wir haben heute eine lange Feedbackrunde gemacht über all das, was wir bisher geschafft haben, ein tolles Bild an gemalt und natürlich wieder tolle Spiele gespielt.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Und was geschah im Dezember?

9. Woche

Heute haben wir angefangen Gipsmasken zu machen – ganz schön komisches Gefühl wenn einem der feuchte Gips so aufs Gesicht gematscht wird. Omar, Abdulaziz, Fatme und Irem haben uns von der Zwischenpräsentation des Projekts im Freizeiteck letzte Woche erzählt. Echt cool ist der Film zum Projekt. Und weil wir es einfach lieben, Theater zu spielen, haben wir uns eine Bühne improvisiert und mit einigen Verkleidungsstücken ausgestattet Szenen aus dem Brunnenkiez gespielt.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

10. Woche

Diesmal haben uns unsere Briefumschläge, die wir immer suchen müssen, auf die andere Seite der Brunnenstrasse verschlagen. Da haben wir ein riesiges Gelände entdeckt, dass früher mal der AEG – der Allgemeinen Elektricitätsgesellschaft oder so gehört hat. Da drin gibt es sogar einen Fernsehsender, die Deutsche Welle, die senden in vielen verschiedenen Sprachen, darunter auch Englisch, Französisch und Arabisch. Das hat uns die Dame von der Intendanz erzählt, die wir interviewt haben. Die Gebäude dahinter sind auch stark, da gibt es auch Schienen – oben und unten.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

11. Woche

Das Wetter draussen ist fürchterlich und ausserdem wird es total früh dunkel. Also bleiben wir lieber drinnen, erzählen von unserer Entdeckungsreise letzte Woche, spielen einige Spiele und dekorieren unsere Masken.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

Das haben wir im herbstlichen November gemacht

5. Woche:

Heute war Rallye in der Swinemünder Strasse. Es gab wieder alles Mögliche zu finden und erledigen. Wir wissen nun, dass hier Linden, Birken, Buchen und Ahorn wachsen, haben die Pflastersteine verschönert und das Wort „Frieden“ in vielen verschiedenen Sprachen aufgeschrieben. Dann haben wir die Kiezläufer interviewt. Das sind Männer und Frauen, die hier im Brunnenkiez unterwegs sind und darauf achten, dass die Strassen sauber und in Ordnung sind oder erinnern Hundebesitzer, das Hundekacka einzusammeln – ist nämlich ganz schön eklig, wenn an da rein tritt! Wir kannten Mohamad Mustapha und Wolfgang Klagge auch schon aus der Schule, deshalb haben wir sie gleich erkannt. Und dann war da noch Cecilia. Die wohnt hier und sammelt freiwillig Müll von der Swinemünder Strasse auf – echt toll.

IMG_2065   

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA  

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

6. Woche:

Heute haben wir ein schönes Chaos verursacht: mit Farben, Pinsel, Kleber, Scheren haben wir Collagen aus Fotos, Blättern und selbstgemalten Bildern über unsere Entdeckungen und Begegnungen auf dem Vineta-Platz gemacht. Danach haben wir super wieder aufgeräumt. Wir haben auch noch über eine tolle Aktion gesprochen, die im neuen Jahr stattfinden wird. Aber darüber verraten wir nichts!

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

7. Woche:

Heute waren wir wieder unterwegs in der Swinemünder Straße. Das Ziel der Rallye war die Gleimoase, ein sehr interessanter Ort . Wir haben ihn noch schöner gemacht, als er schon ist. Mit Krepppapier, bunter Wolle und farbigen Kleberollen haben wir den Vögeln aus Metall ein buntes Federkleid angezogen. Sah echt toll aus. Geholfen haben uns dabei  Dunja und Holger. Die beiden kümmern sich schon ganz lange um die Gleimoase, die sie von viel Müll und Unrat befreit haben. Und. Die Gleimoase ist schon ziemlich alt.

Mit den beiden zusammen sind wir dann ins Freizeiteck gegangen und haben heiße Schokolade getrunken. Lecker und warm.

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA    KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA    KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

8. Woche

Da uns Dunja und Holger erzählt haben, dass die Gleimoase vielleicht einer Baustellenzufahrt in den Mauerpark weichen muss, haben wir uns was überlegt. Wir finden die Oase klasse, ab dem 4. März wird es sogar eine Ausstellung über sie im Rathaus Mitte geben. Also haben wir ein riesiges Banner gemalt auf dem steht: „Wir wollen die Gleimoase behalten“. Das übergeben wir den beiden feierlich bei unserer Zwischenpräsentation morgen und dann können sie es aufhängen und vielleicht liest das dann auch mal ein Politiker und die Oase kann bleiben.

So fing es an im September und Oktober

1. Woche:

Start der KiezGeschichten. Heute gings um Kennenlernen und Aufwärmen – mit Musik und lustigen Spielen. Dann haben wir uns verkleidet und uns gegenseitig mit dem Aufnahmegerät Fragen gestellt. Wir wussten nicht so recht, was wir fragen sollten, aber verkleiden war ziemlich lustig! Nächste Woche gehen wir auf unsere erste Entdeckungsrallye!

IMG_1928

IMG_1950

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

2. Woche:

Heute sind wir im Mauerpark und müssen in zwei Teams alle möglichen Aufgaben erfüllen: zu mehreren auf die coolen Schaukeln klettern, Karaoke im Amphitheater machen, Dreibeinlaufen, Blumenkübel bei den Mauergärtnern zählen. Ausserdem machen wir Interviews mit Leuten, wie ihnen der Mauerpark gefällt und was sie da gerne so machen. Ein Mann hatte 200 Würmer dabei, die er bei den Mauergärtnern freigelassen hat. Die sind gut für die Erde. Am Ende treffen wir noch Bernd von den Freunden des Mauerparks und suchen ganz viele verschiedene Kräuter, die im Park wachsen.

IMG_1972

IMG_1977

IMG_1984

3. Woche:

Heute sind wir wieder im Mauerpark. Immer dabei: der goldene Fahrradanhänger. Diesmal lernen wir etwas über die Mauer, die hier einmal stand. Kann man sich heute nur noch schwer vorstellen. Wir spielen ein cooles Spiel, bei dem man versuchen muss, sich gegenseitig was über eine Mauer aus kreischenden Kindern zuzurufen. Dann befragen wir Leute im Mauerpark, was sie über den Verlorenen Weg wissen. Am Ende finden wir heraus, warum der Kinderbauernhof im Park Moritzhof heisst und wie viele verschiedene Tierarten es dort gibt.

IMG_1992 P1470263

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

4. Woche:

Diese Woche sind wir in der Schule geblieben und haben alle nochmal erzählt, was wir bisher besonders spannend fanden – das könnt Ihr Euch hier auf dem Blog anhören. Gina hatte ganz viele Fotos von uns dabei und wir haben auf einem grossen Stadtplan geguckt, wo die alle aufgenommen wurden. Dann haben wir da auch noch unsere verschiedenen Schulwege eingezeichnet. Richtig witzig war das Spiel, bei dem wir alle über Stühle klettern mussten.

 KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA

KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA